Am Wochenende regnete es Katzen und Hunde, aber auch grandiose Platzierungen. Beim Bundeswettbewerb in Brandenburg an der Havel traten aus dem SC Berlin-Köpenick Louis im Jungen-Einer an sowie Antonia, Lena, Laura, Janne und Steuerfrau Johanna im Mädchenvierer. Beide Boote glänzten im Bundesvergleich.

Auf der Langstrecke am Freitag sammelten sowohl der Einer als auch der Vierer Silbermedaillen in ihren Abteilungen. Beide Boote waren außerdem in ihren Rennen jeweils insgesamt das fünftschnellste Boot. Bei 18 beziehungsweise 23 Gegnern ein beachtlicher Erfolg.
Im Rahmen des athletischen Wettkampfs am Samstag ergatterten vier unserer sechs Sportler zudem Goldmedaillen. Lena, Laura, Janne und Johanna konnten sich über das Edelmetall für ihre Leistungen bei Sackhüpfen, Medizinballweitwurf und Co. freuen.
Am Sonntag stand zu guter Letzt die Bundesregatta über 1000 Meter an. Beide Boote hatten sich mit ihrer Leistung auf der Langstrecke für das A-Finale qualifiziert, also die schnellsten Rennen der jeweiligen Bootsklasse. Louis machte im allerersten Rennen des Tages den Auftakt und schob sich in einem krimigleichen Endspurt auf den Bronzerang. Die Mädels erreichten nach Problemen am Start den 6. Platz in einem engen Feld und fuhren insgesamt die sechstschnellste Zeit aller Läufe.

Die Berliner Ruderjugend errang dank der rund 100 Ruderinnen und Ruderern aus ganz Berlin im Wettkampf mit den anderen 15 Bundesländern insgesamt den 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an unsere sechs Teilnehmer für diese wunderbaren Erfolge! Beide Boote können sehr stolz auf ihre Ergebnisse sein. Die Trainer sind es zumindest.